Der Bundesrat öffnet im Öffentlichen Beschaffungswesen Tür und Tor für Korruption

In seiner am 15. Februar 2017 verabschiedeten Botschaft zur Totalrevision des Beschaffungsrechts schlägt der Bundesrat vor, Unterlagen im Zusammenhang mit einem Vergabeverfahren inskünftig geheim zu halten. Mit einer solchen Regelung würde die Transparenz im Öffentlichen Beschaffungswesen abgeschafft und damit der Korruption Tür und Tor geöffnet. Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen

Schweiz hält sich konstant gut im Ranking von Transparency International

Korruption – Veröffentlichung des Corruption Perceptions Index (CPI) 2016   Die Schweiz hält sich konstant gut im Ranking des Corruption Perceptions Index (CPI) von Transparency International und rückt von Platz 7 auf Platz 5 vor. Dies heisst aber nicht, dass die Schweiz frei von Korruption wäre. Der CPI misst weltweit die Wahrnehmung der Korruption im öffentlichen Sektor. Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen

Die Schweiz muss mehr tun im Kampf gegen Geldwäscherei

Die Groupe d’action financière (GAFI) erteilt der Schweiz im heute veröffentlichten 4. Länderexamen nicht durchwegs gute Noten. In Übereinstimmung mit der GAFI fordert Transparency International Schweiz deshalb: Der Geltungsbereich des Geldwäschereige-setzes ist zu eng und sollte GAFI-konform ausgeweitet werden auf weitere Tätigkeiten von An-wälten, Notaren, Treuhändern, Buchhaltern und Immobilienhändlern. Ferner müssen die Finanz-intermediäre den gesetzlichen Sorgfaltspflichten endlich besser nachkommen. Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen

Zu grosser Einfluss vermögender Einzelpersonen auf politische Entscheide

Veröffentlichung des Global Corruption Barometer 2016 (GCB)   Die Schweiz schneidet beim neusten Global Corruption Barometer (GCB) im Ländervergleich insgesamt gut ab. Probleme bestehen aber beim Whistleblowing und beim Einfluss von vermögenden Einzelpersonen auf die Politik. Die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung befürwortet deshalb strengere Lobbying-Regeln, und nach Auffassung von Transparency International Schweiz ist auch der Schutz von Whistleblowerinnen und Whistleblowern dringend zu verbessern. Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen

Global Corruption Report: Sport und Entwicklungen bei der FIFA

Der Global Corruption Report: Sport (GCR) wurde global am 23. Februar 2016 lanciert. TI Schweiz führt am 25. Februar 2016 eine Pressekonferenz durch, die zeitlich mit dem ausserordentlichen Kongress der FIFA vom 24. bis 26. Februar zusammenfällt. Die Informationen konzentrieren sich auf die Frage, inwieweit die Empfehlungen des GCR von TI auf den Reformprozess der FIFA anwendbar sind und was die Schweiz tun muss, um ein attraktiver Gastgeber für internationale Sportverbände zu bleiben. Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen

Schweiz verschlechtert sich im Ranking von Transparency International

Korruption – Veröffentlichung des Corruption Perceptions Index (CPI) 2015   Die Schweiz verschlechtert sich leicht im Ranking des Corruption Perceptions Index (CPI) von Transparency International und fällt auf Platz 7 zurück. Der CPI misst weltweit die Wahrnehmung der Korruption im öffentlichen Sektor. Der Corruption Perceptions Index (CPI) 2015 erfasst insgesamt 168 Länder. Dänemark steht zum zweiten Mal an der Spitze, während Nord Korea und Somalia die Schlusslichter bilden. Grösster Absteiger gegenüber dem Vorjahr ist Brasilien (Abstieg um 7 Ränge); zu den grössten Aufsteigern gehören Griechenland, Senegal und das Vereinigte Königreich. Zwei Drittel der erfassten Länder erreichen auf einer Skala von 0 (sehr korrupt) bis 100 (vorbildlich) bloss einen Index, der unter 50 liegt. Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen

Schweiz mit solidem Anti-Korruptionsdispositiv bei der Landesverteidigung, aber oftmals ohne die letzte Konsequenz

Die Schweiz verfügt in Sachen Korruptionsprävention im Bereich der Landesverteidigung über ein solides Dispositiv, lässt aber oftmals die letzte Konsequenz vermissen. Zu diesem Schluss kommt eine heute veröffentlichte Studie von Transparency International. Die Schweiz erhält gute Noten in den Bereichen Whistleblowing und Beschaffung. Gute Noten gibt es ebenfalls für die unabhängige parlamentarische Kontrolle über das Militär und die Geheimdienste. Dennoch lässt die Schweiz in einigen Bereichen die letzte Konsequenz vermissen, was letztlich die Bestbenotung verhindert. Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen

Der Schutz für Hinweisgeber muss verbessert werden

Revision des Obligationenrechts: Schutz bei Meldung von Unregelmässigkeiten am Arbeitsplatz. Sondersession des Nationalrates vom 05. Mai 2015. Rückweisungsantrag an den Bundesrat.   Der Nationalrat hat die Vorlage zum Schutz für Hinweisgeber in der heutigen Sondersession an den Bundesrat zurückgewiesen. Transparency International Schweiz begrüsst den Entscheid des Nationalrats. Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen

Es ist Zeit für die Enttarnung der Korrupten

Wenn die Schweiz kriminelle Aktivitäten von ihrem Finanzplatz fernhalten will, muss sie es den Korrupten erschweren, sich hinter Briefkastenfirmen, intransparenten Unternehmens- und Finanzstrukturen zu tarnen, so lautet die Botschaft von Transparency International Schweiz anlässlich der heutigen Lancierung der Kampagne „Unmask the Corrupt“ in der Schweiz. Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen