Meldung an die Medien neu praktisch unmöglich

Revision des Obligationenrechts – Schutz bei Meldung von Unregelmässigkeiten am Arbeitsplatz – Session der Kommission für Rechtsfragen des Ständerats vom 3. und 4. Juli 2014.   Der Gang an die Öffentlichkeit bleibt den Hinweisgebenden neu praktisch verwehrt. Zitat aus der Botschaft: „Wenn das Vorgehen der Behörde unzureichend ist oder keine Auswirkungen auf das gemeldete unerlaubte Verhalten hat, darf sich der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin nicht an die Öffentlichkeit wenden.“ Zur Medienmitteilung Weitere Medienmitteilungen