Wenn Spitzenbeamte die Seiten wechseln

St. Galler Tagblatt 15.01.2019 Andreas Balsiger, der bis vor ein paar Wochen noch bei Swissmedic Pharmafirmen beaufsichtigte und über die Zulassung von Medikamenten wachte, berät jetzt Pharmafirmen im Umgang mit genau solchen Themen. „Der Fall birgt das Risiko von Interessenskonflikten“, kritisiert Martin Hilti, Geschäftsführer von Transparency International Schweiz. „Problematisch sind Seitenwechsel dann, wenn ein direkter Zusammenhang zwischen der bisherigen Tätigkeit im Amt und derjenigen beim neuen Arbeitgeber besteht und dadurch öffentliche Interessen beeinträchtigt werden können,“ so Hilti. Dieser Fall zeige zudem beispielhaft, wie wichtig eine generelle und nicht dispositive Karenzfrist für obere Verwaltungskader wäre.  

Schlecht für Patienten

18.05.2017 Aargauer Zeitung – Bis zu zwei Millionen Franken verdienen Chefärzte in Universitäts- und Kantonsspitälern der Nordwestschweiz. Dies sagen Szenekenner. Offizielle Angaben dazu gibt es kaum. Die Saläre von Chef- und Spezialärzten halten Klinikbetreiber unter Verschluss. Das muss ein Ende haben.